21. Februar 2009

Rücktritt der Verantwortlichen: was kommt danach?

"Ossensamstag" - so wird zum Beispiel das genannt, was heute im norddeutschen Osnabrück abläuft. In Köln, Düsseldorf oder Mainz ist es ja noch krasser: zu Karneval hat sich noch keine deutsche Regierung getraut zurückzutreten. Der dienstälteste Godmanis tat es doch.
Nun ein neuer "Osse" für Lettland? Ob nun "Politikvakuum", "-verdrossenheit", finanzielle Selbstüberschätzung oder Demokratiedefizite: Janis Normallette und Ieva Normallettin können einem leid tun.

Der letzte, auch eher verwirrt klingende Spruch der momentan die Regierung (aber nicht die Umfragen!) dominierenden Tautas Partija (Volkspartei) war "stāties partija" (Fernsehclip der vergangenen Woche). Das muss wohl als Aufruf verstanden werden, "in DIE PARTEI einzutreten". Das erinnert in seiner Hilflosigkeit doch fast an Sowjetzeiten? Oder als Eingeständnis, dass die bisherigen Verantwortlichen verzeifelt nach "frischen Köpfen" suchen?

Da ist man doch verleitet - aus deutscher Sicht - sich auch die karnevalsähnlichen Kommentare zur Lage in Lettland mal näher anzusehen. Ganz nach dem Motto: wenn die Lage nicht so ernst wäre, könnte man auch drüber lachen. Bei TVNet ist eine Reaktion schon vom frühen Abend des 20.Februar nachzulesen: neues Regierungskabinett steht, nur der Ministerpräsident muss noch neu gefunden werden. Die Idee ist einfach: die Ministerposten werden ab sofort nach dem Nachnamen vergeben (eine Verkleinerung des Kabinetts konnte ja bei dieser ganzen Postenschacherei von Godmanis nicht durchgesetzt werden).

Das neues Regierungskabinett steht schon bereit!
Also (ein wenig Lettischkenntnisse sind hier gefragt - oder nehmen Sie ein Wörterbuch zur Hand):
neuer Gesundheitsminister: Atis SLAKTERIS
neuer Verteidigungsminister: Krišjānis KARIŅŠ

neue Landwirtschaftsminister (in strenger Quotierung): Ina DRUVIETE, Vinets VELDRE
neu zuständig für Tierzucht: Ingrida ŪDRE
neu zuständig für Fischerei: Ivans RIBAKOVS
neu zuständig für Geflügelzucht: Māris GAILIS, Māris GULBIS, Anna SEILE
neu zuständig für Pferdezucht: Mareks SEGLIŅŠ
neu zuständig für Gartenbau: Solvita ĀBOLTIŅA
neu zuständig für Blumenzucht: Mārtiņš ROZE
neue Ministerin für Wohlfahrt: Inese VAIDERE
neuer Minister für Bildung: Dr.Gundars BĒRZIŅŠ
neue Finanzministerin: Silva GOLDE
neu zuständig für die Feuerwehr: Andrejs POŽARNOVS
neu zuständig für Öl und Chemie: Jānis URBANOVIČS
neu zuständig für die Schwermetallwirtschaft: Aigars KALVĪTIS
neu zuständig für die Lebensmittelverarbeitung: Andris ŠĶĒLE, Jānis MAIZĪTIS
neue Ministerin für die Bauwirtschaft: Linda MŪRNIECE
zuständig für Beerdigungssachen: Juris DOBELIS, Oskars KASTĒNS, Ģirts Valdis KRISTOVSKIS
neuer Minister für Energiewirtschaft: Raimonds VĒJONIS
neu zuständig für Alkoholproduktion und -umschlag: Rinalds MUCIŅŠ, Mārtiņš BONDARS
neu zuständig für Textilproduktion: Jānis KAŽOCIŅŠ
Minister für Meeres- und Küstenschutz: Jānis STRAUME, Gundars KRASTS
neuer Minister für Waldwirtschaft: Roberts ZĪLE
neuer Chef des Büros zur Korruptionsbekämpfung (KNAB): Guntars KUKULS

(alles real existierende Politiker übrigens - die sich über einen gut dotierten Posten vielleicht freuen würden?)

Oder, wer es weniger lustig mag, fragt wie die aktiven Studierenden von STUDENTNET mal die Kinder. Dort werden interessante Umfrageergebnisse zitiert.

Wer nicht weiter weiß - fragt die Kinder!
Antworten von lettischen Kindern auf die Frage: Was macht die Krise?
"Sie nimmt die Arbeit weg. Nachdem keine mehr da ist, können alle sich ausruhen." (Alens, 7 Jahre alt)
"Ich habe schon davon gehört, aber Mamma erzählt es nicht, was das für eine Krise ist." (Ketlina, 7 Jahre)
"Das macht meiner Mamma graue Haare" (Roberts, 10 Jahre)

Frage: Was machen die Politiker?
"Sie versuchen den Staat vor dem Bankrott zu retten." (Kristers, 7 Jahre)
"Sie schreiben mit dem Computer und kopieren Papiere." (Kristiāna, 10 Jahre)
"Sie wissen alles über die Welt" (Daiga, 7 Jahre)

Frage: Was müsste gemacht werden, damit die Menschen besser leben?
"Der Lat müsste mehr wert sein." (Georgs, 9 Jahre)
"Mit dem öffentlichen Nahverkehr fahren, und nicht alles kaufen, was die Augen haben wollen." (Artis, 10 Jahre)
"Die anderen lieben" (Haralds, 7 Jahre)

Frage: Was macht Ivars Godmanis?
"Er lebt glücklich" (Ketlīna, 7 Jahre)
"Ich weiß nicht, aber er ist genauso wie die Politiker." (Jēkabs, 7 Jahre)
"Er versucht sozusagen Lettland aus der Krise zu führen, und manchmal trinkt er Kaffee." (Georgs, 9 Jahre)
"Manchmal erzählt er was, schreit, und hilft Präsident Zatlers" (Viljams, 9 Jahre)

Kommentare:

Anda hat gesagt…

Mit ein wenig Lettischkenntnissen oder einem Wörterbuch wird es zu wenig sein - da braucht man noch ein Russisches Wörterbuch, Kenntnisse in altlettischen Dialekten und ein wenig Fantasie... Aber auch mit Lettisch als Muttersprache und Russischkenntnissen verstehe ich mache Zusammensetzungen nicht. Z.B. Mister über die Beerdigungssachen.

Dr. Axel Reetz hat gesagt…

Ich auch nicht. Aber ich verstehe auch nicht jeden deutschen Kalauer, ist ja nicht so schlimm.